Kakao mit (Welt)Klasse

Unser Edelkakao hat Weltklasse. Das behaupten wir nicht einfach so: Cocoa of Excellence – ein weltweiter Wettbewerb, der die Arbeit von Kakaobauer:innen würdigen soll – hat die Blindbewertung von 235 Kakaobohnen-Proben aus 53 Herkunftsländern für 2021 abgeschlossen. Darunter: zwei Proben unseres Edelkakaos aus Panama. Wir freuen uns, dass wir zu den besten 50 Kakao-Produzenten gehören!

Ausgezeichneter Kakao: Frisch geerntete Kakaofrüchte.
In der goldgelben Kakaofrucht befinden sich um die 25-50 Samen, die auch Kakaobohnen genannt werden.

Der lange Weg zur Auszeichnung unseres Edelkakaos

Schon im Juni 2020 wurden wir benachrichtig über die Eröffnung des Wettbewerbs und aufgefordert, die Kriterien und den Ablaufplan zu prüfen. Für uns war klar, dass wir teilnehmen müssen: Unser Edelkakao überzeugte immerhin schon in der Vergangenheit namhafte Chocolatiers.

Zwei Monate lang testeten wir etwa 15 Chargen, um die zwei Proben mit der besten Geschmacks- und Texturnote zu identifizieren. Dabei spielten vor allem folgende Kriterien eine Rolle: die Herkunft (konventionell oder bio-zertifiziert), die Größe der Bohnen, der Fermentationsgrad, die physikalischen Eigenschaften der Bohnen (Farbe, Textur) sowie die Entwicklung des Schokoladengeschmacks und -aromas.

Unser Bohnen vom Edelkakao werden in mehreren Chargen getestet.
Eine Kakaoprobe wird getestet.
Kakaobohnen mit und ohne Röstung.
Eine Kakaoprobe mit Röstung (links) vs. eine ohne Röstung (rechts)
Kakao-Nibs für die Verkostung
Kakao-Nibs für die Verkostung

Im Dezember 2020 forderte das Nationale Direktorat für Exporte des Ministeriums für Handel und Industrie (das Organisationskomitee in Panama) die für den Wettbewerb verkosteten und genehmigten Proben einzuschicken. Dem kamen wir im Januar nach und warteten gespannt auf die Bewertung.

Bis zum Sommer 2021 wurden die Proben verkostet und durchliefen verschiedene Bewertungsstufen. Aus 235 Proben wurden die besten 50 ausgewählt. Und mit dabei waren beide unserer Proben! Eine besondere Auszeichnung, wie auch die Jury auf ihrer Website schreibt:

„Dieses und das vergangene Jahr waren für die Kakaoproduzenten eine besondere Herausforderung. Wir gratulieren allen Erzeugern, die auf nationaler Ebene ausgewählt wurden, um ihr Land zu vertreten.“

Nun werden die Finalisten ermittelt, doch die Freude im ForestFinance-Team ist bereits jetzt groß.

Auf den Geschmack gekommen? Wie wäre es mit einem eigenen Kakao-Baum?

Online Redaktion | Übersetzung | kristin.steffan@forestfinance.de

Kristin Steffan schreibt seit mehr als zehn Jahren für ForestFinance – am liebsten über Themen rund um Umweltpädagogik, Klimaschutz und Biodiversität.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .