„We‘ll never play alone“ – ForestFinance unterstützt die Kiezclub-Handballer des FC St. Pauli

Ab kommender Saison gehört ForestFinance zu den Sponsoren der ersten Herrenmannschaft des FC St. Pauli Handball. Die Partnerschaft startet offiziell mit der neuen Saison 2017/2018 und ist zunächst auf zwei Jahre festgelegt. „In den vielen Jahren, in denen ich in Hamburg gelebt und gearbeitet habe, war ich schon immer dem FC St. Pauli eng verbunden und bin selbst langjähriges Mitglied im Verein. Die Handballmannschaft der 1. Männer steht für mich auf besondere Weise für gelebte Werte, Teamgeist, Spaß an der Sache und Querdenken – allesamt Attribute, die auch wir mit unserem Unternehmen verbinden. Wir freuen uns darauf, die Mannschaft zu begleiten und haben bereits jede Menge spannender Ideen, die wir gemeinsam umsetzen wollen.“

Die erste Herrenmannschaft des FC St. Pauli Handball nach dem Benezif-Derby in Hamburg mit ForestFinance-Geschäftsführer Harry Assenmacher (vordere Reihe, 2.v.r.). Foto: ForestFinance


„We’ll Never Play Alone!“ – Trainingsworkshop in Afrika

Für das Ende ihrer aktuellen Saison haben sich die Handballer in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen: Während andere Mannschaften den Abschluss ihrer Spielzeit auf Mallorca verbringen, reisen die Oberligisten im August nach Afrika. Auf der einwöchigen Reise nach und durch Ruanda haben sie einiges vor. Gemeinsam mit dem Gorillas Handballclub, dem größten Handballverein Ruandas, organisiert die erste Herrenmannschaft des FC St. Pauli vor Ort Trainingseinheiten, Trainerschulungen, Freundschaftsspiele und Besuche in verschiedenen Schulen des Landes.

„We’ll Never Play Alone“ – mit  13 Spielern reist die Mannschaf vom 21. bis 28. August nach Ruanda. Dort findet ein handballerischer und kultureller Austausch mit dem Gorillas HC aus der Hauptstadt Kigali und weiteren Teams statt. Logo: FC St. Pauli Handball

 

Diese außergewöhnliche Form des Trainingscamps war ein weiterer Grund für ForestFinance das Sponsoring zu vereinbaren. „Die Mannschaft setzt mit dem Workshop in Ruanda ein Zeichen für Offenheit, Toleranz und Verständnis zwischen den Kulturen. Wir sind stolz, diese tolle Aktion als Sponsor unterstützen zu können. Unser Leitbild und unsere Unternehmenskultur basieren weltweit auf gleichen Werten, Know-how im Austausch aufzubauen und den Menschen in den Projektländern alle Möglichkeiten zur erfolgreichen Umsetzung vor Ort zu geben“, kommentiert Harry Assenmacher die außergewöhnliche Sommercamp-Idee.

 

Benefiz-Derby und Crowdfunding für das Handball-Abenteuer in Ruanda

Am 15. Juli 2017 begrüßte der FC St. Pauli Handball den Handball Sport Verein Hamburg zu einem Benefizspiel in Hamburg. Unter dem Motto „In den Farben getrennt, in der Sache vereint“ trafen die beiden Mannschaften in der Sporthalle Budapester Straße aufeinander. Der Drittligist setzte sich am Ende des unterhaltsamen Freundschaftsspiels zwar mit 39:26 durch, doch das sportliche Geschehen war an diesem Abend zweitrangig. Das Hauptanliegen war es, Gelder für das anstehende Trainingscamp zu sammeln – und so flossen alle Einnahmen des Spieltages in das Ruanda-Projekt.


„In den Farben getrennt, in der Sache vereint“ trafen in Hamburg die beiden ersten Mannschaften des FC St. Pauli Handball und Handball Sport Verein Hamburg (3. Liga Nord) in einem Benefiz-Spiel aufeinander. Fotos: FC St. Pauli Handball

 

Bei einem abschließenden afrikanischen BBQ stellte Mannschaftskapitän Arne Dohren den Besuchern außerdem die Crowdfunding-Aktion zum Trainingscamp vor. Bis zum 16. August 2017 können sich Fans und Unterstützer der Mannschaft an der Spendenaktion beteiligen. Mit den gesammelten Geldern werden beispielsweise Flüge, Unterbringung und Sportausrüstung der Spieler finanziert.  www.leetchi.com/c/gorillas.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .