Wald und Welt im Buch – Lesestoff fürs Frühjahr

Der Frühling ist da! Wir haben die passenden Lesetipps – egal, ob Sie es sich mit Ihrer Lektüre unterm Kirschbaum oder bei Aprilwetter zuhause im Sessel bequem machen möchten.


Für die Allerkleinsten: Tief im Wald

Tief im Wald. Cover: Aracari Verlag

Konfliktmanagement mit Waldtieren? Funktioniert! Christopher Corr macht es vor: „Tief im Wald“ erzählt in farbenfrohen Bildern ein russisches Volksmärchen nach und zeigt dabei ganz nebenbei, dass aus einem Tiefschlag mit vereinten Kräften etwas Gutes, Neues entstehen kann. Daumen hoch für dieses schön gebundene Buch für Kinder im KiTa-Alter.


Für Grundschulkinder: Der Erdbeerbaum

Der Erdbeerbaum. Cover: oekom

Der Erdbeerbaum“ ist für Anna, Ole, Samuel und Merenda der beste Spielplatz der Welt – bis er krank wird und die Erwachsenen verbieten, dort weiter zu spielen. Daraus entspinnen sich vier abenteuerreiche Geschichten mit phantastischen Elementen, die zum Schluss wieder zusammenfließen und gemeinsam das Schicksal des Baumes bestimmen. Das Buch für Kinder im Grundschulalter eignet sich vor allem fürs gemeinsame Lesen, denn es wirft einige Fragen auf  – was hat es zum Beispiel mit dem Erdbeermann auf sich, der quadratische, geschmacklose Erdbeeren verkauft, die erst durch künstliche Aromen genießbar werden? Eltern und Kinder können hier zusammen das eigene Konsumverhalten reflektieren und gesellschaftliche Trends hinterfragen.


Für Kreative: Sammeln, Finden, Schönes schaffen

Während sich technische Innovationen immer weiter beschleunigen und sich so mancher von der Reizüberflutung und Schnelllebigkeit überwältigt fühlt, erwacht gleichzeitig die Sehnsucht nach Einfachheit und der Nähe zur Natur. Das Buch „Sammeln, Finden, Schönes schaffen“ greift dieses Bedürfnis auf und setzt unter dem Motto „Nimm die Natur mit in dein Zuhause“ den Hygge-Trend konsequent fort. Die beiden dänischen Autorinnen beweisen mit kreativen Ideen, die zum Nachmachen anregen, skandinavisches Stilbewusstsein. Im Einklang mit den Jahreszeiten darf hier gesammelt und gebastelt und gekocht werden – schlicht und nachhaltig.


Für Träumer: Waldlust

Waldlust. Cover: Sanssouci/Thiele Verlag

Dieses Buch steht in der Tradition der Romantik: Wer hineinliest, verliert sich schnell zwischen den Seiten wie Hänsel und Gretel im tiefen Wald. Christine Paxmann weiß mit Worten umzugehen und nutzt sie hier, um grundsätzlich banale Erlebnisse im Wald so lebensecht zu schildern, dass einem fast das Rauschen der Blätter in den Ohren klingt und der würzige Baumduft in die Nase steigt.


Für Kunstliebhaber: Frauen und Bäume

Frauen und Bäume. Foto: Katrin Spanke; Cover: Thiele Verlag

Zuguterletzt ein besonderer Tipp unserer Online-Marketing-Managerin Katrin Spanke, die Kunsthistorik studiert hat:
Was Frauen und Bäume gemeinsam haben? Mehr, als man zunächst annehmen mag. Das Buch „Frauen und Bäume“ von Dörthe Binkert nimmt den Leser mit durch die (Kunst)Historie von Frauen und Bäumen. Beginnend am Anfang der biblischen Entstehungsgeschichte, im Garten Eden, wenn Gott noch vor Adam und Eva das Paradies erschafft, wächst der biblische erste Baum. Vom Baum der Erkenntnis nascht Eva dann die verbotene Frucht und schafft die erste, innige Begegnung von Frau und Baum. Das biblische Thema um Adam und Eva und der verbotenen Frucht hat schon viele Künstler beschäftigt, wie das Buch eindrucksvoll zeigt. Neben dem Werk aus dem Jahre 1597 von Peter Paul Rubens oder Tizian Vecellio um 1550, geht es direkt weiter zum nächsten Kapitel, in den Garten der Hesperiden von Sir Frederic Leightin aus den Jahren 1830-1896. Insgesamt werden in neun Kapiteln Bilder von großen und auch eher unbekannten Künstlern gezeigt, die mit interessanten Texten die verschiedenen Aspekte von Frau und Baum im Bild beleuchten. Das Buch ist nicht nur für Kunstliebhaber ein echter Genuss und absolut lesens- und sehenswert!

Online Redaktion | Übersetzung | kristin.steffan@forestfinance.de

Kristin Steffan schreibt seit mehr als zehn Jahren für ForestFinance – am liebsten über Themen rund um Umweltpädagogik, Klimaschutz und Biodiversität.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .