Unsere Frau in der Wüste: Houria Boutaher

Mit Cappy und Kapuzenpulli vor der Sonne geschützt, ist sie zufrieden mit ihrer Arbeit in der Wüste: Houria Boutaher ist eine von vielen Frauen, die unsere Dattelpalmen, Oliven- und bald Mandelbäume pflanzt und pflegt. Wie kam sie dazu? Und welchen Einfluss haben unsere Oase-Projekte auf ihr Leben in der Errachidia-Region in Marokko? Das erzählt sie uns im Interview:

Ein Leben in der Wüste

In Marokko ist die Geschlechtertrennung im Alltag immer noch sehr ausgeprägt. Vor allem in ländlichen Regionen ist es für Frauen nach wie vor sehr schwierig, eine Arbeitsstelle zu finden. Seit Beginn planen wir weibliche Angestellte in unsere Oase-Projekte fest mit ein. Schließlich sollen auch sie vom wirtschaftlichen Wachstum in ihrer Region profitieren. Sie helfen beim Vorbereiten der Böden, Pflanzen und Pflügen ebenso wie bei den Wartungsarbeiten und den Ernten.

Liebe Houria, was ist deine Beziehung zu der Region Errachidia in Marokko, in der unsere Oase-Projekte liegen?

Ich bin in Bouanane, das 20 Kilometer von der Farm entfernt liegt, mit vier Geschwistern aufgewachsen. Dort lebe ich auch heute noch mit meiner Familie zusammen.

Desert Timber ist als ForestFinance-Tochter das marokkanische Agrar-Unternehmen, das die Oase-Projekte betreut. Was hast du gemacht, bevor du bei Desert Timber auf den Oase-Projektflächen anfingst?

Bevor ich in den Oase-Projekten gearbeitet habe, arbeitete ich in der Gemeinde Bouanane und bei einem Arzneimittelhersteller in der Stadt Oujda.

Was gefällt dir an deinem Job?

Was mich täglich bei der Arbeit motiviert, ist die Tatsache, dass wir ein gesundes Arbeitsumfeld haben, dass wir respektiert werden und dass alle gut mit uns umgehen.

Olivenbäume auf der Oase-1-Projektfläche in Marokko werden von Frauen beschnitten.
Die jungen Olivenbäume des Oase-1-Projektes werden von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gepflegt und gehegt.

Hast du dir vorher schon vorstellen können, in der Landwirtschaft zu arbeiten?

Ja, ich wollte schon immer in der Landwirtschaft arbeiten, weil dies der einzige Sektor ist, der in der Region Arbeitsplätze schafft. Ich wollte auch Landwirtschaft studieren und mich in diesem Bereich spezialisieren.

Frauenpower für unsere Oase-Projekte

Houria, wie kam es dazu, dass du heute für die Oase-Projekte arbeitest?

Ich hab von den Oase-Projekten gehört, dank der Frauen aus unserem Dorf, die bereits in den Projekten arbeiteten.

Was genau machst du auf den Oase-Flächen?

Als ich anfing in den Oase-Projekten zu arbeiten, begann ich mit dem Beschneiden von Olivenbäumen. Jetzt arbeite ich in den Dattelpalmen-Parzellen. Zurzeit helfe ich dort bei der Anpflanzung von Dattelpalmen. Ich führe den Code jedes gepflanzten Setzlings auf, um die Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten.

Anschnallen und abgehoben: Fliegen Sie mit uns über die mit Dattelpalmen aufgeforstete Oase-1-Projektfläche. Die jungen Dattelpalmen sind hier noch mit einem Wetterschutz umhüllt.

Farm-Manager Hassan berichtete bereits, dass es auch in der Wüste in Errachidia viele Tiere gibt. Begegnest du auf den Projektflächen auch manchmal Tieren?

Ja, es gibt verschiedene Schlangenarten. Die treffen wir in der Regel im Sommer an.

Welche Auswirkungen haben die Oase-Projekte auf dein Leben?

Die Arbeit in den Oase-Projekten hat sich positiv auf mein Leben ausgewirkt! Es füllt meine Freizeit und ich bin finanziell unabhängig geworden das ist sehr wichtig!

Ich bin finanziell unabhängig geworden das ist sehr wichtig!

Houria Boutaher

Danke Houria für das Interview! Wir freuen uns, dass du den Weg zu uns gefunden hast!
Sie wollen Houria, Hassan und ihr Team unterstützen die Wüste in Errachidia mit Bio-Landwirtschaft zu begrünen? Mehr Infos zu unserem aktuellen Agrar-Investment Oase-2 gibt’s hier:

Projektmanagerin Kommunikation | yvonne.laudien@forestfinance.de

... ist Teil des ForestFinancen Kommunkations-Teams. Sie freut sich, hier über Themen rund um Achtsamkeit, Klimarettung und Umweltschutz zu schreiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .