Wir stellen vor: Vincent Schür und Kollege Pitti

Seit drei Jahren verstärkt Vincent Schür das Team der Kundenbetreuung bei ForestFinance und kümmert sich um Anfragen aller Art. Mit dabei: sein vierbeiniger Kollege Pitti, unser neuer Bürohund. Im Interview erzählt Vincent, was ihm an der Arbeit bei ForestFinance gefällt.

Vincent Schür arbeitet bei ForestFinance in der Kundenbetreuung. Foto: ForestFinance

Wie bist zu ForestFinance gekommen und was sind deine Arbeitsbereiche bei uns?

Als ich Anfang des Jahres 2019 mich nach einer Arbeit umgeschaut habe, ist mir eine Anzeige für einen Werkstudenten bei einer Firma aufgefallen, die als Motto „Wir machen Wald“ groß auf ihrer Webseite stehen hatten. Dies hat mich sofort angesprochen. Als Kind vom Dorf und überzeugter Ökologe hat mich dies sofort angesprochen – die Chance, ein Teil des stark notwendigen Wandels zu sein. Nun beschäftige ich mich meistens damit, telefonische oder schriftliche Anfragen unserer bisherigen Investor:innen zu ihren Anlagen zu beantworten oder sie über zukünftige Anlagemöglichkeiten zu informieren. Spezielle Wünsche und Nachfragen, also alles, was das Herz unserer Kunden bewegt, darauf versuche ich Lösungen und Antworten zu finden und zu formulieren.  Ein weiterer Schwerpunkt ist die telefonische und schriftliche Beantwortung von Fragen zu unseren aktuellen Produkten und der anschließende Versand von Unterlagen.

Du studierst Biologie, was sind dabei deine Schwerpunkte?

Ich bin zurzeit Student an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, wo ich meinen Bachelor of Science in Biologie verfolge. Mein Schwerpunkt hier wird auf Ökologie liegen, und dem Zusammenspiel zwischen der Mikrobiologie, der Botanik und der Zoologie. Zudem verfolge ich die Weiterbildung in meinen Nebenfächern zur Wissenschafts- und Klimaethik.

„Ich freue mich immer, wenn ich einem Anrufer oder einer Anruferin alle Wünsche lückenlos erfüllen konnte.“

Vincent Schür

Was interessiert dich bei deiner Arbeit im Kundenservice besonders?

Die Arbeit mit unseren Kundinnen und Kunden ist für mich immer ein Entwickeln von Möglichkeiten. Welche Anliegen haben sie und welche Möglichkeiten haben wir, diesen entgegenkommen zu können? Mein Ziel ist es, alle Informationen zusammenzutragen, um die Fragen bestmöglich zu beantworten. Mit dieser sehr kommunikativen Aufgabe versuche ich dazu beizutragen, dass unsere Interessenten und Investierenden guten Gewissens mit uns zusammen Gutes tun wollen und können. Ich freue mich immer, wenn ich einem Anrufer oder einer Anruferin alle Wünsche lückenlos erfüllen konnte, und ein gutes Gefühl entsteht mit Blick auf die ForestFinance Gruppe.

Du bringst ab und an einen vierbeinigen Kollegen mit; möchtest du ihn kurz vorstellen?

Mein bester Freund seit inzwischen zwölf Jahren ist mein Terrier Pitti. Schon durch die Arbeit und Interessen meiner Eltern bin ich seit Kindesalter in Kontakt mit Hunden. Als ich im Jahre 2010 mit unserem neuen Hund das Training begonnen habe, konnte ich noch nicht wissen, wie gut wir zusammenarbeiten werden. Nach einem erfolgreichen Nachweis als Hundetrainer von meiner Seite, und mehreren Pokalen aus Wettbewerben mit ihm zusammen, habe ich mich damals sehr gefreut, dass ich an meinem neuen Arbeitsplatz ihn bei mir haben kann und meine Kolleginnen und Kollegen sich auf ihn so sehr auf ihn freuen, wie er sich auf sie.

Über den kleinen Kollegen auf vier Pfoten freuen sich auch die Kollegen. Foto: privat

Wie könnte ForestFinance dein Fachwissen in Zukunft noch einbringen?

Meine ständige Weiterbildung im Fachbereich der Ökologie und Landwirtschaft wird hoffentlich in Zukunft nicht weniger werden und mich qualifizieren, mit ForestFinance in der Planung und Umsetzung von neuen Projekten zu arbeiten. So möchte ich Ideen entwickeln und diese umsetzen, um positive Einflüsse für den Planeten und seine Bewohner zu haben.

Was sind deine beruflichen Ziele für die nächsten Jahre?

Neben dem Abschluss meines Bachelors hoffe ich natürlich auf mehr und tiefere berufliche Einblicke in unsere Projekte. Gerne möchte irgendwann dazu in der Lage sein und mich dazu qualifiziert fühlen, hier in Europa, in regionalen Projekten Gutes für das Mikroklima zu tun, und dadurch beizutragen, dass es gemeinschaftlich in der Summe reicht, um unseren Planeten und damit unsere eigene Zukunft zu retten. Hierbei freue ich mich auf die Zusammenarbeit und Erfahrungswerte, die ich bei ForestFinance gewinnen kann.

Online Redaktion | Übersetzung | kristin.steffan@forestfinance.de

Kristin Steffan schreibt seit mehr als zehn Jahren für ForestFinance – am liebsten über Themen rund um Umweltpädagogik, Klimaschutz und Biodiversität.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .