Für Sie im Wald: Julissa Dominguez

Unsere Försterin in Panama: Julissa Dominguez. Foto: ForestFinance
Unsere Försterin in Panama: Julissa Dominguez. Foto: ForestFinance

Der Freitag steht bei uns unter dem Motto #socialfriday – hier möchten wir Ihnen regelmäßig unsere MitarbeiterInnen vorstellen. In diesem Jahr durften wir in unserer Forstabteilung in Panama mit Julissa Dominguez ein neues Teammitglied begrüßen. Wir haben sie zu ihrem Werdegang und ihren Aufgaben bei ForestFinance befragt.

 

Julissa, du hast nach dem Abschluss deines Geographie-Studiums noch das des Umweltmanagements angehängt. Wie kam es dazu?

Nach dem Abschluss entschied ich mich für Umweltmanagement, um Kenntnisse im Management von Ressourcen zu erwerben. Oft gehen wir mit technischen Konzepten um, vergessen dabei aber, dass wir unsere Effizienz auch durch eine kluge Ressourcennutzung verbessern können.

Als Geographin und Umweltmanagerin hast du, bevor du zu ForestFinance kamst, für das Smithsonian Tropical Research Institute (STRI) gearbeitet. Was waren da deine Aufgaben?

Am STRI untersuchte ich den Meeresspiegelanstieg aufgrund des Klimawandels auf den Inseln des Coiba-Nationalparks. Ich wurde für etwa ein Jahr in das Team integriert, brachte Ideen ein und erstellte simulierte Modelle des Meeresspiegelanstiegs, unterstützt durch Informationssysteme. Zweifellos habe ich gelernt, mit einem multidisziplinären Team (Biologen, Botaniker, Landschaftsplaner etc.) zusammenzuarbeiten, entwickelte dabei Mut, meine Ideen einzubringen und anderen zuzuhören.

Wie bist du auf ForestFinance aufmerksam geworden?

In diesem Marktsegement ist es schwierig, das Unternehmen nicht zu kennen. ForestFinance ist ein Modellunternehmen in Panama, das im Bereich der grünen Investments und Umweltdienstleistungen viel beigetragen hat. Einer der ersten Artikel, die ich über das Unternehmen las, war in einer lokalen Zeitung, in der die Bedeutung und der Einfluss der Anpflanzung einheimischer Arten in großem Maßstab (etwas, das nur wenige zuvor ausprobiert hatten) erläutert wurde.

Was sind deine Aufgaben bei ForestFinance?

Derzeit bin ich unter anderem für die Unterstützung der Qualitätskontrolle in der Forst- und Agroforstabteilung (Kakao) zuständig.

Was gefällt dir an der Arbeit im Wald?

Die Arbeit kann schwierig sein: Sonne, Moskitos, Regen … Aber es macht glücklich, wenn man weiß, dass jeder Baum, den man pflanzt oder pflegt, dazu beiträgt, das Leben anderer Lebewesen (Menschen, Tiere etc.) zu verbessern. Mit der Entwicklung von Investmentprodukten in die Forst- und Agroforstwirtschaft zeigen wir, dass es ein Gleichgewicht zwischen Produktion und Schutz geben kann: Nachhaltigkeit.

 

Zum Weiterlesen

Online Redaktion | Übersetzung | kristin.steffan@forestfinance.de

Kristin Steffan schreibt seit mehr als zehn Jahren für ForestFinance – am liebsten über Themen rund um Umweltpädagogik, Klimaschutz und Biodiversität.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .