UTZ Certified – das steckt dahinter!

UTZ Certified – dieses Siegel springt dem Supermarktbesucher ins Auge, wenn er die Regale mit Schokolade, Kaffee und Roiboos passiert. Es ist ein Gütesiegel, das den nachhaltigen Anbau eben dieser Produkte – im Fall der Schokolade des Kakaos – sicherstellt. Das wissen die meisten und greifen gerne zu. Auch der ForestFinance-Edelkakao aus Peru ist seit kurzem zertifiziert. Aber was genau heißt das eigentlich?

Wir sind unsere Mitarbeiter! Hier ein Teil unseres Kakao-Teams in Peru. Foto: ForestFinance
Wir sind unsere Mitarbeiter! Hier ein Teil unseres Kakao-Teams in Peru. Foto: ForestFinance

Bei dem Namen fängt es an. UTZ ist nicht etwa eine Abkürzung für ein komplexes Wortgebilde, U. T. Z. ausgesprochen, sondern tatsächlich ein Wort, das der alten Maya-Sprache entspringt: „Utz Kapeh“ bedeutet so viel wie „guter Kaffee“. Im Jahr 1997 bekam das UTZ Certfied Programm, gegründet von einem holländischen Kaffeeröster und Kaffeebauern aus Guatemala, diesen Namen. Einige Jahre später entstand die gleichnamige Stiftung mit Sitz in Amsterdam, wo sie sich auch heute noch befindet. 2007 kamen Kakao und Roiboos-Tee zum Programm hinzu; die Zertifizierung weiterer Agrarprodukte wie Haselnüsse befinden sich in der Planung oder Umsetzung. Heute umfasst das Programm laut eigenen Angaben weltweit 856.000 Bauern und 434.000 landwirtschaftliche Mitarbeiter, die auf 2,7 Millionen Hektar Land in 41 Produktionsländern Lebensmittel nachhaltig anbauen (Stand Februar 2018). Daraus werden immerhin 13.000 Produkte mit dem UTZ Certified Siegel hergestellt, die in 130 Ländern über den Ladentisch gehen: oder auch 15 Milliarden Schokoladentafeln, 38 Milliarden Tassen Kaffee und drei Milliarden Tassen Tee alleine im Jahr 2016. Beachtliche Zahlen mit Potential nach oben: Die Wichtigkeit des UTZ-Siegels wird voraussichtlich noch zunehmen, nachdem UTZ Certified 2017 den Zusammenschluss mit der Rainforest Alliance verkündet hat, der bis 2021 abgeschlossen sein soll.

Ein langer Prozess: Bei der Zertifizierung eines Projektes mit UTZ Certified werden alle Akteure mit eingebunden. Quelle: UTZ Certified
Ein langer Prozess: Bei der Zertifizierung eines Projektes mit UTZ Certified werden alle Akteure mit eingebunden. Quelle: UTZ Certified

Und was bringt das alles nun? Zunächst einmal setzt UTZ Certified Standards für nachhaltige Produktion über die gesamte Lieferkette. Die Regeln für Anbau und Ernte sind im UTZ Code of Conduct hinterlegt. Zu diesen gehört zum Beispiel, dass Pestizide nur geringfügig eingesetzt werden, der Boden nicht ausgelaugt werden darf und sichere Arbeitsbedingungen herrschen. Kinderarbeit ist natürlich tabu, ebenso wie die Zerstörung natürlicher Lebensräume. Wo nötig, werden die Landwirte geschult. Innerhalb der Lieferkette ist Rückverfolgbarkeit eine weitere wichtige Voraussetzung für die gelungene Zertifizierung.

Ob dann tatsächlich alles so umgesetzt wird, wie UTZ Certified es vorsieht, prüfen unabhängige Organisationen weltweit in jährlichen Audits. Natürlich kostet die Teilnahme an diesem Prozess auch etwas. Die Zertifizierungsgelder sorgen gemeinsam mit Spenden für den Fortbestand der Stiftung.

Sollte eigentlich selbstverständlich sein, ist es aber noch lange nicht: Das UTZ Certified Programm stellt sicher, dass in den zertifizierten Kakaoprojekten keine Kinder arbeiten müssen. Quelle: UTZ Certified
Sollte eigentlich selbstverständlich sein, ist es aber noch lange nicht: Das UTZ Certified Programm stellt sicher, dass in den zertifizierten Kakaoprojekten keine Kinder arbeiten müssen. Quelle: UTZ Certified

Auch ForestFinance greift auf das UTZ Certified Programm zurück, um die Nachhaltigkeit der Kakaoprojekte für Kunden transparenter und besser überprüfbar zu machen. Der ForestFinance-Edelkakao aus Bocas del Toro in Panama ist bereits seit 2014 zertifiziert; seit 2018 darf auch der in der peruanischen Andenregion San Martín angebaute Edelkakao das Siegel tragen.

UTZ Certified: Kakaoanbau fair und nachhaltig? Machbar!

ForestFinance setzt bei der Bewirtschaftung der Edelkakaoflächen auf eine soziale und nachhaltige Agroforstwirtschaft. Auf den Forstflächen wachsen neben Kakaobäumen verschiedene einheimische Baumarten. Die Forstmitarbeiter*innen auf den Kakaofincas erhalten eine übertarifliche Bezahlung, Übernachtungsmöglichkeiten und Verpflegung. Für die lokale Bevölkerung bietet ForestFinance Schulungen an.

Zum Weiterlesen

 

„Die UTZ-Zertifizierung bestätigt unsere nachhaltigen Methoden. Es ist sehr wohl möglich, Kakaoanbau nach sozialen und ethischen Maßstäben zu betreiben“, betont ForestFinance-Gründer und Geschäftsführer Harry Assenmacher. Damit setzt ForestFinance ein Zeichen – auch gegenüber den zahlreichen großen Playern auf dem Kakao- und Schokoladenmarkt, die immer noch auf Massenkakao setzen, der unter fragwürdigen Bedingungen hergestellt wurde.

Investieren in fairen Kakao

Wer in nachhaltigen und UTZ-zertifizierten Kakao investieren will, kann dies mit dem KakaoWald von ForestFinance tun. Ein Investment in KakaoWald ist ab 3.250 Euro möglich. Dafür pflanzt das Unternehmen auf 800 Quadratmeter Edelkakao in Peru an und schützt zudem 200 Quadratmeter wertvollen Primärwald in Panama.

 

Augustin Fromageot führt durch den Kakaowald from ForestFinance on Vimeo.
ForestFinance-Mitarbeiter Augustin Fromageot führt durch die Baumschule und den Kakaowald in Peru. Video: ForestFinance

 

Weiter mit Links:

Filme zu Kakaoanbau von ForestFinance in Panama und Peru

Der Film „Amazonien: Plantagenwirtschaft in den Tropen“ des Medienstitutes der Länder /FWU) wurde als Anschauungsmaterial für nachhaltigen Kakaoanbau großteils auf ForestFinance-Kakaoflächen in Peru gedreht. Sie können Ausschnitte des Films auf www.forestfinance.de/fwu-kakao ansehen und den ForestFinance-Mitarbeiter Pedro Mozambite kennenlernen. Die DVD erhalten Sie im www.fwu-shop.de

International Fine Cocoa Innovation Centre

 

Online Redaktion | Übersetzung | kristin.steffan@forestfinance.de

Kristin Steffan schreibt seit mehr als zehn Jahren für ForestFinance – am liebsten über Themen rund um Umweltpädagogik, Klimaschutz und Biodiversität.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .